Presse | >> News

News und Informationen:


Medica Düsseldorf
Messestand in Düsseldorf:
Standortbestimmung, Strategien, fachlicher Austausch und der Ausblick in die Zukunft – die Medica 2013 hat gezeigt, dass unsere Teilnahme an der wichtigsten Messe für die Medizinbranche richtig war. Wir ziehen ein absolut positives Fazit.

Wir danken allen Geschäftspartnern für deren Besuch auf unserem Messestand in Düsseldorf.

Unsere Highlights für Sie waren:
Sofortberechnung Ihrer Praxis
Erörterung der Tarifsysteme
Erläuterung der Vorteile durch den Einsatz einer Abrechnungsstelle bzw. einer PVS.

Ein spezieller Dank geht auch nochmals an die Firma "Bayern Innovativ" für deren hervorragende Organisation und umfangreiche Hilfe bei allen Themen rund um die Messe.

Umsatzsteuer beim echten Ärzte-Factoring:
Im Zuge einer Anpassung an die EuGH-Rechtsprechung ändert der BFH seine Rechtsprechung zur umsatzsteuerlichen Bewertung echter Factoring-Leistungen: An der Auffassung, echtes Factoring sei umsatzsteuerlich eine umsatzsteuerfreie Abtretung einer Geldforderung durch den Anschlusskunden an den Factor (§ 4 Nr. 8c UStG, R 60 Abs. 3 UStR), wird nicht mehr festgehalten.

Allerdings grenzt der BFH bei dieser Entscheidung die Fälle des sog. „unechten Factoring“ ab, bei welchen der Factor das Risiko des Forderungsausfalls nicht übernimmt. Entscheidendes Abgrenzungskriterium ist dabei, ob es sich bei den von der Factoringgesellschaft erworbenen Ansprüchen der Ärzte gegen ihre Privatpatienten um sog. „zahlungsgestörte Forderungen“ handelt.

BFH Urteil vom 15.5.2012, XI R 28/10

Leitsätze:
Kauft ein Unternehmer Honorarforderungen von Ärzten gegen ihre Patienten unter Übernahme des Ausfallrisikos (sog. echtes Factoring) gegen sofortige Zahlung des vereinbarten Kaufpreises, liegt auch dann keine steuerfreie Kreditgewährung des Unternehmers (Factors) an die Ärzte vor, wenn der Unternehmer in der zugrunde liegenden Kaufpreisvereinbarung und in den Abrechnungen neben den Factoringgebühren getrennt einen sog. pauschalen Vorfinanzierungszins ausweist. Der Volltext der Entscheidung ist auf der Homepage des BFH veröffentlicht. Um direkt zum Volltext zu gelangen, klicken Sie bitte hier.


Privatliquidationskosten im Vergleich:
Abrechnung durch Praxis vers. Abrechnung durch externen Dienstleister

Die Gebühren für die Dienste einer Privaten Abrechnungsstelle haben sich teilweise deutlich verteuert. Dies war Anlass für den A&W-Autor Werner M. Lamers, das aktuelle Kosten-/Nutzen-Verhältnis zur Selbstabrechnung zu hinterfragen. Der Artikel wurde in gekürzter Form am 09.08.2012 in der Arzt & Wirtschaft online veröffentlich. Anbei die ungekürzte Fassung des Artikels:

10.09.2012 - Werner M. Lamers - Link zum Artikel

Werner M. Lamers
Unternehmensberater im Gesundheitswesen seit 1984
Praxis-Management-Berater der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe 1989 – 2009
seitdem Praxismanagement-Ausbilder von KV-Mitarbeitern

Kontakt:
Lamers - Praxisberatungen
Darfelder Str. 11 48727 Billerbeck
Tel.: 02543/8705 Fax.: 02543/239697 Mobil.: 0171/4136507
Email: wlamers@medmarketing.de




Ads dentacash